• #TwitterNewbie,  Lernen,  Networking,  Wachstum

    New in Twitter-Town…

    Thx to #WOL #TwitterNewbie – die ersten Worte meiner Twitter Biografie. Dahinter stecken jede Menge Learnings, die vermutlich viele Social Media-, und vielleicht auch WOL-, Starter kennen. Denn nach meiner Entscheidung Twitter auszuprobieren stand ich vor einem Tor, das einfach nicht aufgehen wollte: Wem soll ich folgen – wen kenne ich hier überhaupt? Was soll ich bloß Twittern – ist mein Leben nicht viel zu unspektakulär für spannende Beiträge? Wie funktioniert dieser Kosmos hier? #Hashtags, @mentions, Listen, whaaat? Und warum folgt mir niemand – bin ich etwa tatsächlich langweilig? Lustigerweise dennoch eng verbunden mit dem konträren Oh-mein-Gott-ich-bin-sichtbar-Gefühl: „Wieso sieht mich bloß keiner?“ trifft auf „Hoffentlich sieht mich keiner!“

  • #TwitterNewbie,  Mut,  Networking,  Wachstum

    Sichtbarkeit ist (auch nur) eine Mutprobe

    Es fühlt sich absolut richtig an, das Bauchgefühl passt, Begeisterung liegt in der Luft. Doch der Kopf meldet „Risiko! Neuland!“ – und damit ist es nicht nur furchtbar aufregend, sondern auch furchtbar furchteinflößend: die Sichtbarkeit im Netz. Meine Themen, meine Learnings und meine Emotionen – für alle Welt sichtbar und mit meinem Namen verknüpft. Seit November letzten Jahres bin ich aktiver Twitter-User, was auch mein bisher relativ leeres google-Profil ganz schön mit Leben füllt, und seit gut einem Monat mit diesem persönlichen Blog online. Doch warum kostet mich der Weg in die Sichtbarkeit eigentlich so viel Mut?